Wordpress. Webseite erstellen. Ganz easy, oder?

Manchmal frage ich mich, ob autodidaktisches Lernen immer der beste Weg für mich ist. Im Falle von WordPress und der Gestaltung dieser Webseite mitten im Gestehungsprozess dieser Webseite ein klares jaein. Ja, WordPress ist schnell mal installiert, ein schönes Theme gefunden und ein wenig Text publiziert. Aber dann kommen doch einige, um nicht zu sagen viele, Fragen. Wie erstelle ich nun ein Logo? Wie geht das mit der Galerie? Wie ändere ich die Schriftart? Youtube wird´s richten. Oder doch nicht so ganz? Doch ein offizieller Kurs? Nein, dauert zu lang und ist mit Familie, Arbeit, Fotografie und so schwer kombinierbar. Und wer weiß, ob da genau mein Thema auch behandelt wird. Also doch wieder Autodidakt. Schon sind wieder Wochen und Monate vorbei, die neue Saison startet und… Fertig ist da mal nichts.

Dann fragen wir doch Facebook. Da wird doch wohl wer dabei sein, der… Aber nein. Das frage ich dann doch nicht. Im engsten Freundeskreis gibt es nach bisherigen Erkenntnissen keinen Berufswordpress-Experten, den ich um Hilfe bitten kann. Und ich ertappe mich bei ähnlichen Gedanken, wie es wohl einige auch mit der Fotografie tun. Das geht doch sicher auch so. Hand auf´s Herz, wären da ein paar (hundert) Euro nicht gut investiert? Schließlich wird mich das Ganze länger begleiten. Ok, vorerst nicht. In den letzten drei Stunden sind zumindest Schriftart, eine erste Galerie und eine halbwegs brauchbare Navigation entstanden. Ich bin happy! 🙂